MICHEL BRIGAND


Leben


Michel Brigand wurde 1930 in Coings im Departement Indre (Frankreich) geboren. Von 1948 bis 1952 war er Student an der Kunstakademie von Bourges. Seine Professoren waren der Maler Louis Thibaudet und der Bildhauer Marcel Gili. Ab 1965 unterrichtete er als Professor an der Kunstakademie von Brest/Bretagne.

 

Seit 1954 hatte er regelmäßig Einzelausstellungen und seit 1956 einige Ausstellungen mit der Künstlergruppe von Bourges. Von zwei Schulen erhielt er Staatsaufträge und 1954 den „Prix de Collioure“.

 

Michel Brigand zählt zur Gruppe der zeitgenössischen Tiefdruckgrafiker, zu der auch Dunoyer de Segonsac, Picasso, Marcel Gromaire u.a. gehören. Seine Werke befinden sich in Museen und Pri­vatsammlungen (u.a. in Deutschland).