GALERIESHOP - Kunstwerk des Monats


Ab sofort bietet die Galerie Kley das "Kunstwerk des Monats" an. Jeden ersten Dienstag im Monat wird ein ausgewähltes Kunstobjekt, ein Bild oder eine Fotographie im wöchentlichen Wechsel vorgestellt. Eine Besonderheit: Unser "Kunstwerk des Monats" kann in diesem Zeitraum 10 % günstiger erworben werden.


PABLO PICASSO

o. T., aus : Le goût du bonheur

Reproduktion aus Skizzenbuch

Farblithografie auf Arches Bütten

Druck: Dietz Offizin

100,00 €

90,00 €

  • erhältlich
  • ca. 5 Tage Lieferzeit1

"Le goût du bonheur"


Pablo Picasso bekam 1969 von einigen Freunden die Marini-Werkausgabe, hergestellt durch die Diertz Offizin, vorgelegt. Die besondere Qualität der in der Dietz Offizin erarbeiteten Blätter bewog ihn, auch aus seinem Werk eine Suite von noch nicht veröffentlichten Zeichnungen zur Herausgabe im Dietz-System zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich dabei um sämtliche Zeichnungen aus drei vollständig datierten Skizzenblöcken, insgesamt waren es 68 Blätter– sowie die drei Deckblätter der Blöcke.

 

Die drei Editeure – darunter Schünemann in Bremen - legten mit Einverständnis Picassos die Form und die Daten des Werkes fest. Danach beträgt die einmalige Weltauflage 1998 Exemplare (jeder Partner der Gemeinschafts-Edition garantiert für 666 Exemplare). Picasso selbst korrigierte die Blätter und verfolgte die Herstellung weiter, so dass die vorgelegten Zeichnungen eine maximale künstlerische Authentizität besitzen. Auch der Titel der Ausgabe "Le goût du bonheur" geht auf einen Vorschlag Picassos zurück. Das Verfahren der Dietz Offizin, welches höchste Originaltreue garantiert, arbeitet mit dem gleichen Farb- und Zeichenmaterial, das der Künstler benutzte - hier Bleistift, Kohle, Tusche und Ölkreiden; also nicht mit Industriedruckfarben. Da jedes Blatt für sich als Einzelreplik erarbeitet wurde, verbirgt sich in dem gesamten Werk immense Vorarbeit. So sind Blätter mit nicht weniger als 15 verschiedenen Ölkreide-Farben enthalten, die wegen des unterschiedlichen manuellen Duktus des Künstlers bis zu 25 Farbaufträge erforderten. Die Blätter zeigen eine Wiedergabeperfektion, die bisher als unerreichbar galt. Die Offizin war darüber hinaus in der Lage, mit dem originalgleichen Ölkreide-Fabrikat zu arbeiten, das Picasso für diese Zeichnungen verwendete und zugänglich machte. Auf diese Weise gelang es nicht nur, die Farbwerte exakt wiederzugeben, sondern auch die Transparenz sowie die Texturqualität originalgetreu nachzuschaffen.