LETZTE AUSSTELLUNGEN


 Does beauty make happy?

 Angelika Jelich: Malerei, Transparencies, Collagen und Fotografien

Die Künstlerin Angelika Jelich, die in Münster und New York lebt, bevorzugt in ihrer Kunst das Heitere und Positive. Und dennoch fordert sie den Betrachter mit ihren unterschiedlichen Werkgruppen heraus, sei es durch die ungewöhnliche Kombination verschiedener Materialien oder durch provokante Fragestellungen. Ob florale Ästhetik oder urbane Alltagskultur - ihre farbintensiven Arbeiten machen neugierig.

 

Die sogenannten Transparencies sind dabei eine Besonderheit im Śuvre von Angelika Jelich. Ein zumeist fotografisch gestalteter Hintergrund wird mit unterschiedlich colorierten, transparenten Farbfolien kombiniert. Durch die Anordnung von verschiedenfarbigen Streifen entsteht die Illusion eines durchlässigen Bildraumes. Diese Bilder sind geprägt von Jelichs regelmäßigen Aufenthalten in den USA, vorrangig New York. So erscheinen z.B. bekannte Gebäude wie das Flat Iron Building oder die Brooklyn Bridge, die durch den Einsatz der farbigen Folien eigens in Szene gesetzt werden. Darüber hinaus werden bekannte Persönlichkeiten der amerikanischen Kultur mit Statements wie „I have a secret“ oder „Enjoy life – be happy“ zu künstlerischen Bildeinheiten verbunden, die mitunter zum Nachdenken auffordern. Parallelen zur Pop Art sind durchaus zu ziehen.

 

In Jelichs Malerei dominieren florale Abstraktionen. Hier sind es vor allem die großen Formate, die eine gewisse Lebhaftigkeit und Leichtigkeit, gepaart mit farbharmonischer Verspieltheit ausstrahlen.

 

Weitere Werkgruppen sind Collagen und Fotografien auf Acrylglas. Angelika Jelich bleibt auch hier ihren floralen bzw. urbanen Motiven treu, deren Arrangements ungewöhnliche Bildrealitäten hervorrufen. Insgesamt werden knapp 50 klein- und großformatige Arbeiten gezeigt.

 

Ausstellungsdauer: 10. Juni - 23. September 2018


Frauenbildnisse - „Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan“ (aus Goethes Faust II)

Frauenbildnisse sind seit jeher ein klassisches Motiv in der bildenden Kunst. Ob elegant und sinnlich oder gar witzig und verspielt - in ihren Portraits, Aktdarstellungen und Rollenbildern widmen sich Künstlerinnen und Künstler den verschiedensten Darstellungsformen dieses facettenreichen Themas. In unserer Ausstellung zeigen wir Malereien, Zeichnungen und Grafiken, ebenso Fotografien und Skulpturen.

 

Ausstellungsdauer: 25. Februar – 3. Juni 2018


KLEINES FORMAT

UNIKATE - GRAPHIKEN - FOTOGRAFIEN - COLLAGEN - OBJEKTE

Ausstellungsdauer: 26.11.2017 - 11. Februar 2018

 

Für jeden Künstler ist es immer eine große Herausforderung, im kleinen Format zu arbeiten. Von der Hosentaschen-Ausstellung bis zum Bildmaß 40 x 40 cm präsentierten wir in Petersburger Hängung Werke regional, national und international bekannter Künstler. Insgesamt zeigte die Galerie Kley kleinformatige Werke von über 70 verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern, die Namhaftesten darunter u. a. Armin Mueller-Stahl, Joseph Beuys, Miró, Heinz Trökes sowie James Rizzi, Horst Rellecke und Otmar Alt.


MIT DER LINSE GEMALT - Fotoarbeiten für die Seele von Martin Jepp

Ausstellungsdauer: 17. September - 19. November 2017

Unscharf und zum Teil schemenhaft sind unsere Erinnerungen an flüchtige, vergangene Momente. Wir verbinden kein klares und scharfkantiges Bild mit diesen Augenblicken, sondern Gefühle und Emotionen. Der aus Hamm stammende künstlerische Fotograf Martin Jepp vermittelt genau dies mit seinen limitierten Fotoarbeiten.

 

Die Besonderheit der Bilder liegt in ihrer Entstehungstechnik: Die Fokussierung auf eine multiperspektive Kameraführung, die den Standpunkt des Betrachters bricht und ihn scheinbar in die entstehenden Bildebenen zieht. So irritiert und gegen die gewohnte perspektivische Logik im Sehen gezwungen, wird der Betrachter in die malerische Bildwelt verführt.

 

Die digital unbearbeiteten Motive zeigen abstrakte Darstellungen von Räumen, Landschaften, Gebäuden und Menschen – zeitlos und modern. Die Fotoarbeiten sind dabei unaufdringlich, wertneutral und strahlen eine angenehme Ruhe aus, die zum längeren Verweilen einlädt.

 

Die seriellen Fotografien eignen sich hervorragend für die Ausstattung öffentlicher oder privater Räume. Maße und Formate sind individuell anpassbar, ebenso die Art und Weise der Präsentationsform. Ein Original-Fotoabzug kann in matter oder glänzender Ausführung hinter hochwertigem Acrylglas auf eine qualitätvolle Alu-Dibond Trägerplatte befestigt werden. Zudem besteht die Möglichkeit die Fotografien durch einen LED-Leuchtkasten darzustellen. Erstklassig geeignet für schlecht belichtete Räume, vereint der Lichtkasten Funktionalität mit Design und Kunst.

 

Fotografien von Martin Jepp sind dauerhaft in unserer Galerie vertreten und ausgestellt.